Menü

Suche

Stationäre Pflege
Geborgenheit durch eine gute Versorgung

Was bedeutet stationäre Pflege bei der GDA?

Die Abteilung Pflege unterteilt sich innerhalb der GDA in die beiden Bereiche ambulante Pflege und stationäre Pflege. Wir betreiben stationäre Pflege nicht nur als eigenständige Einrichtungen in den Pflegeheimen, sondern auch als integralen Bestandteil in unseren Seniorenresidenzen und Wohnstiften. In unserem stationären Wohn-Pflegebereich leben Bewohnerinnen und Bewohner mit erhöhtem Pflegebedarf dauerhaft oder auch nur vorübergehend, um danach neu gestärkt wieder in ihre eigenen Wohnungen ziehen zu können.

Bei einer teilstationären Pflege wird der Patient nur für einen begrenzten Zeitraum am Tag in einer Tagespflege-Einrichtung betreut, während er bei der vollstationären Pflege in der stationären Pflegeeinrichtung rund um die Uhr versorgt wird. Bei der GDA gibt es verschiedene Formen stationärer Einrichtungen, die auf Basis der individuellen Anforderungen ausgewählt werden können. Auf dieses umfassende Angebot sind wir ganz besonders stolz.

Worauf wird in der stationären Pflege bei der GDA besonders Wert gelegt?

Wir bieten unseren Bewohnerinnen und Bewohnern eine lückenlose pflegerische Versorgung und Betreuungsleistungen mit dem Ziel an, vorhandene Ressourcen zu erhalten und neue Kräfte zu mobilisieren. 

Ein freundlicher, herzlicher Umgang und ein Höchstmaß an Professionalität in der Pflege prägen dabei die Atmosphäre an allen Standorten. Denn für uns und alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist Pflege eine Herzensangelegenheit

Wir wissen, niemand ist gern auf einer Pflegestation untergebracht, deshalb gilt es, diesen Moment mit guten Erinnerungen zu verbinden. Die freundliche Pflegerin (m/w/d), die gute Verpflegung, die moderne Technik und natürlich die Genesung oder die Erhaltung der geistigen und körperlichen Fähigkeiten. 

Um die Qualität der stationären Pflege zu sichern, verbinden wir im Pflegealltag unsere gewachsene Teamatmosphäre, die wichtige Work-Life-Balance sowie das fachliche Wissen der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem passenden Dreiklang, der alle unsere Bewohnerinnen und Bewohner jederzeit optimal unterstützt. Unsere Pflege ist verbindlich.

Wie sieht der Arbeitsalltag in der stationären Pflege bei der GDA aus?

Die Pflegedienstleitung achtet auf eine gleichmäßige Verteilung in der Dienstplanung und kommuniziert diese vier Wochen im Voraus, sodass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Planungssicherheit auch für ihre private Lebensplanung haben. Zu den täglichen Aufgaben in der stationären Pflege gehören insbesondere folgende Tätigkeiten: 

  • Nachverfolgung gesetzlicher Vorgaben hinsichtlich Veränderungen und/oder Neuerungen
  • Erstellung von Vorgaben zur Umsetzung/Implementierung gesetzlicher Vorgaben in der Altenhilfe
  • Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen für die Geschäftsleitung zur Umsetzung gesetzlicher Vorgaben/Änderungen
  • Erstellung von Konzepten für alle pflegerischen Bereiche
  • Erstellung inhaltlicher QM-Vorgaben und QM-Dokumente für die ambulante Pflege, stationäre und teilstationäre Pflege
  • Durchführung von Audits in allen pflegerischen Bereichen
  • Durchführung von standortübergreifenden Qualitätszirkeln 
  • Aktives Controlling zu pflegerischen Risiken und betriebswirtschaftlichen Faktoren
  • Inhaltliche Zuarbeit zum zentralen strategischen Einkauf, z. B. von Hilfsmitteln, pflegerischen Verbrauchsgütern
  • Begleitung der Einarbeitung neuer Pflegedienstleitungen an den GDA-Standorten
  • Kontinuierliche Begleitung aller Pflegedienstleitungen zu Themen der internen und externen Qualitätssicherung
  • Zuarbeit und Abstimmung mit der zentralen Bewohnerverwaltung hinsichtlich Pflege- und Versorgungsverträgen
  • Festes Mitglied der Hygienekommission
  • Pflegefachliche Begleitung der generalistischen Ausbildung

Die GDA legt Wert auf eine freundschaftliche und wertschätzende Beziehung zu unseren Bewohnern. Dies ist auch mein Anspruch. Ich kann mir gewiss sein, dass meine Wünsche gehört werden. Die Leitung hat stets ein offenes Ohr. Was will man mehr?

Can Peter Chigbo | Leitung Betreuung Pflege

Gibt es besondere Strukturen in der stationären Pflege und wird in Teams gearbeitet?

In der stationären Pflege wird nach dem Strukturmodell der personenzentrierten Pflege und Betreuung gearbeitet. Die Pflegedokumentation erfolgt digital. 

Jeder pflegerische Bereich wird von einer Pflegedienstleitung geleitet. Diese ist grundsätzlich und disziplinarisch der Direktion des Standortes unterstellt. Die Abteilungsdirektion Care ist den Pflegedienstleitungen, welche die Pflegeteams anleiten, fachlich vorgesetzt. Die stationären Pflegeteams in den Pflegeheimen und Wohnstiften der GDA setzen sich aus Pflegefachkräften, Pflegeassistenten und Betreuungskräften zusammen. 

Überblick über die Hierarchie und die Aufgaben in der stationären Pflege:

 

Abteilungsdirektor (m/w/d)

  • Die Abteilungsdirektion lenkt und koordiniert Anfragen/Aufträge aus der Geschäftsleitung, den anderen Abteilungen der GDA-Zentrale und aus den GDA-Standorten, steht in direktem Kontakt mit allen Direktionen, der Geschäftsleitung und hält die Verbindung zu Kooperationspartnern.

Fachberater (m/w/d)

Diese sind eigenverantwortlich beratend in Ihren jeweiligen Themenfeldern tätig. Sie treffen Entscheidungen, die zu maßgeblichen Veränderungen führen, stimmen diese mit der Abteilungsdirektion Care ab und direkte Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Pflegedienstleitungen.

Pflegeteam

Kümmert sich um die Planung und Durchführung von Pflegekonferenzen, die Erstellung von QM-Dokumenten und Konzepten sowie um kontinuierliche Teamsitzungen und Abstimmungen der ‚Care‘-Themen.

Welche Berufsgruppen existieren in der stationären Pflege in den Wohnstiften und Pflegeheimen der GDA?

  • Pflegedienstleitung (m/w/d)
  • Stellvertretende Pflegedienstleitung (m/w/d)
  • Wohnbereichsleitung (m/w/d)
  • Pflegefachkräfte (m/w/d)
  • Examinierter Altenpfleger (m/w/d)
  • Examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)
  • Einjährig qualifizierte Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)
  • Pflegeassistenten (m/w/d)
  • Betreuungskräfte (m/w/d)

Welche Tätigkeiten üben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Berufsgruppen in der stationären Pflege aus?

Pflegedienstleiter (m/w/d)
  • Qualitätssicherung der Pflege
  • Personaleinsatzplanung
  • Ablauf- und Aufbauorganisation des Bereiches
  • Betriebswirtschaftliche Kennzahlen
Pflegefachmann (m/w/d)
  • Steuerung und Umsetzung des Pflegeprozesses
  • Sicherstellung der sach- und fachgerechten Pflegedokumentation
  • Durchführung ärztlicher Verordnungen
  • Kommunikation mit den behandelnden Ärzten
  • Medikamentenmanagement
  • Anleitung der Auszubildenden und der ungelernten Pflegekräfte
  • Kontaktpflege zu Angehörigen der Bewohnerinnen und Bewohner
Pflegeassistenten (m/w/d)
  • Grundpflege
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten, z. B. in der Wohnbereichsküche
  • Zuarbeit für Pflegefachkräfte
Betreuungskräfte (m/w/d)
  • Planen und Durchführen von Angeboten der allgemeinen Betreuung für alle Bewohnerinnen und Bewohner
  • Planen und Durchführen von Einzelangeboten
  • Anleitung der zusätzlichen Betreuungskräfte
Alltagsbegleiter (m/w/d)
  • Umsetzung und Durchführung von Beschäftigungsangeboten in Abstimmung und nach Anordnung

Welche Qualifikation ist für den Beruf in der stationären Pflege bei der GDA nötig?

Als allgemeine Qualifikation für den Bereich Pflege sollten Sie Teamfähigkeit mitbringen, Eigeninitiative zeigen, gute Umgangsformen haben und mit einer situativen Reaktionsfähigkeit ausgestattet sein.

Als Pflegedienstleitung benötigen Sie einen Abschluss als Pflegefachkraft mit zusätzlicher anerkannter Qualifikation zur Pflegedienstleitung gemäß den Vorgaben der jeweiligen Bundesländer oder einen Studienabschluss in Pflegemanagement oder Pflegewissenschaften.

Als Pflegefachmann (m/w/d) – ehemals examinierter Altenpfleger (m/w/d), ehemals examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) oder als ehemals einjährig qualifizierter Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) – sollten Sie einen Abschluss gemäß dem Pflegeausbildungsgesetz vorweisen.

Wenn Sie als Betreuungskraft arbeiten wollen, z. B. als Pflegefachkraft (m/w/d), Ergotherapeut (m/w/d) oder Alltagsbegleiter (m/w/d) benötigen Sie einen Qualifizierungskurs gemäß den Richtlinien von 160 Stunden.

Welche Karrieremöglichkeiten gibt es bei der GDA in der stationären Pflege?

In der stationären Pflege profitieren Sie von zahlreichen Möglichkeiten der Weiterbildung. Sie können die Pflegedienstleitung übernehmen oder die Aufstiegsmöglichkeit von der Fachberatung zur Abteilungsdirektion Care nutzen. Des Weiteren können Sie auch in die Direktion eines GDA-Standortes wechseln. 

Sprechen Sie uns dazu an, wir finden mit Ihnen gemeinsam Ihren individuellen Karriereweg, auf dem wir Sie gern unterstützen.

Gibt es besonders erwähnenswerte Merkmale, Aspekte oder Fakten?

Wohn- und Pflegeeinrichtungen sind aufgrund des demografischen Wandels ein ganz besonders wichtiger Bestandteil der Gesellschaft und tragen zum Wohl und zur Versorgung der älteren Bevölkerung bei. 

Dies sind Ihre Vorteile, wenn Sie in der stationären Pflege bei der GDA arbeiten: Die Pflegedienste sind in den Seniorenresidenzen und Wohnstiften tätig, also kurze Wege und keine Fahrzeiten; sehr gute öffentliche Anbindung an den Personennahverkehr durch zentrale Lage der Standorte; feste Arbeitszeiten mit einem Dienstplan vier Wochen im Voraus; Planungssicherheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Work-Life-Balance).

Warum zur GDA?

Wir sind unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein verlässlicher Partner und bieten beste Arbeitsbedingungen und ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle wohlfühlen dürfen. 

Bewerben Sie sich jetzt bei der GDA und genießen Sie alle Vorteile und Benefits einer Festanstellung.

Offene Stellen in der stationären Pflege